Satoshi Nakamoto hat sich geoutet und lüftet unfreiwillig das Geheimnis…

 

Das Pseudonym Satoshi Nakamoto ist eines der großen Mysterien des 21. Jahrhunderts. Weil dahinter der oder die Erfinder der Kryptowährung Bitcoin stecken. Zahlreiche Personen haben sich schon dafür ausgegeben, oder wurden vergeblich für Nakamoto gehalten. Wer oder was sich hinter diesem Pseudonym verbirgt, ist jedoch bis heute unbekannt. Bis Heute!

 

 

Es wurde viel gemunkelt und lang ersehnt. Doch das Ergebnis ist mehr als überraschend und für einige sicher niederschmetternd. Nun ist es offensichtlich: Bitcoin ist eine Erfindung der Rothschilds.

 

 

Aufgedeckt durch ein Datenleck ausgerechnet bei der National Security Agency, welches Julian Assange von WikiLeaks in die Hände gespielt und dort veröffentlicht wurde. Viele Bitcoin-Jünger, die darin – gleich einer Religion – eine Alternativwährung zum verhassten FIAT-System sahen, verstummen enttäuscht.

Wenn man jedoch ehrlich ist, ist es eigentlich wenig verwundernd. Denn wer hätte sonst die Möglichkeit gehabt, solche eine Idee zur „Marktreife“ zu puschen? Außer Du besitzt mit der FED eine Instanz, die dafür erst den Raum schaffen kann! Wer hätte es sonst geschafft, soviel Presse dazu zu bewegen, positiv darüber zu schreiben? Außer wenn Dir diese Medien gehören!

Wir wissen auch, dass die Rothschilds eine Weltregierung anstreben. Und was braucht man für eine Weltregierung? Eine Weltwährung. Was liegt nahe, diese einfach klammheimlich selbst hochzuzüchten? Dieser Teufelsplan ist eigentlich schon fast brillant, wäre jetzt nicht die Bombe zu früh geplatzt…

Auch ich hatte mir endlich ein faires Geldsystem gewünscht, welches nicht auf Schuldenwachstum beruht. Aber das Beispiel Bitcoin zeigt uns auf, dass die Finanz-Elite uns doch immer ein Schritt voraus ist. Warten wir auf den nächsten Coup.

 

 

Herzlichst Euer Michael!

www.mehrvomGeld.de

Was ist die Moral von der Geschichte? 1) Das man nicht alles glauben darf, was man liest und 2) die aufmerksam auch das Kleingedruckte lesen, spätestens jetzt wissen, dass es nicht ernst gemeint ist und 3) ich nicht weiß, wie man einen Text als Satire kennzeichnet 🙂 Die Idee zu der Geschichte ist bei einem Gespräch über Kryptowährung bei einem Glas Wein entstanden. Danke, dass Du den kleinen Spaß mitgemacht hast.